Hasso-Plattner-Institut Potsdam Operating Systems and Middleware Group at HPI University of Potsdam, Germany
Operating Systems and Middleware Group at HPI
Am Lehrstuhl wird als Versionsverwaltungssystem Subversion eingesetzt. Einführungen zu Subversion finden sich in der Dokumentation und in den Verweisen. Im Folgenden sollen die Besonderheiten der Benutzung am Lehrstuhl kurz erwähnt werden.

Authentifizierung

Zur Authentifizierung der Benutzer erfolgt bei den Lehrstuhl-Repositories über Zertifikate. Diese müssen vom Lehrstuhl ausgestellt und zentral registriert worden sein (siehe Einrichten von Zertifikaten). Ohne weitere Konfiguration muss allerdings bei jedem Zugriff auf das Repository zumindest einmal die entsprechende PKCS12-Datei ausgewählt und das Passwort eingegeben werden.

Um zumindest den ersten Schritt zu umgehen, kann das Zertifikat defaultmäßig in die Subversion-Konfiguration eingetragen werden. Dafür muss die Konfigurationsdatei servers (je nach Konfiguration des Rechners unter Y:\redir\Subversion oder unter C:\Dokumente und Einstellungen\%USERNAME%\Application Data\Subversion) um folgende Zeilen ergänzt werden:

[global] 
ssl-ignore-unknown-ca = true  
ssl-ignore-host-mismatch = true 
ssl-ignore-invalid-date = true 
ssl-client-cert-file  = y:\globus.p12 
ssl-client-cert-type = pkcs12 
ssl-client-cert-password = xxx
y:\globus.p12 muss dabei mit dem Pfad zum PKCS12-Zertifikat ersetzt werden, die letzte Zeile ermöglicht es, auch das Passwort für das Zertifikat dauerhaft im Klartext (!) zu speichern. Im Fall von Sicherheitsbedenken ist die letzte Zeile wegzulassen. Bei Problemen sind ggf. alle lokalen Working Directories neu auszuchecken.

Browsen im Repository

Auf die Repositories kann auch zugegriffen werden, ohne eine eigene Working Directory anzulegen. Die einfachste Variante ist, einfach die entsprechende URL im Internet Explorer anzugeben (beispielsweise https://www/projects). Soll auch auf ältere Versionen von Dateien zugegriffen werden/die History von Dateien angezeigt werden, ist der Pfad um ein /svn/ vor dem Repository-Namen zu ergänzen (bspw. https://www/svn/projects. Daneben bietet z.B. auch TortoiseSVN die Möglichkeit, auf Repositories direkt zuzugreifen.

Links

Subversion Homepage http://subversion.tigris.org
Subversion Quick Reference Card http://www.cs.put.poznan.pl/csobaniec/Papers/svn-refcard.pdf
TortoiseSVN http://tortoisesvn.tigris.org
AnkhSVN http://ankhsvn.tigris.org