Hasso-Plattner-Institut Potsdam Operating Systems and Middleware Group at HPI University of Potsdam, Germany
Operating Systems and Middleware Group at HPI

DISCOURSE 2004

 

Mögliche Projektthemen

Es wird eine schriftliche Ausarbeitung gefordert. Abgabetermin ist der 05. 04. 2004.

Sie werden eingeladen im Lehrstuhlseminar einen Vortrag über Ihr gewähltes Thema zu halten.  

Gruppe 1 - Integration eines DCL-Frontends in Visual Studio.Net 2003 (max. 3 Personen) 

Das Distributed Control Lab erlaubt für einige der Experimente die Abarbeitung von C# Code. Im Rahmen dieser Aufgabe soll ein Visual Studio Plugin entwickelt werden, welches  die komfortable Erstellung und das Abschicken von DCL-Jobs ermöglicht. Die Aufgabe umfasst folgende Punkte:

  • Einarbeitung in die DCL – Architektur und deren Schnittstellen
  • Einarbeitung in das Visual Studio Integration Program (VSIP)
  • Erstellung eines grafischen Visual Studio Plugins für einen neuen Projekttyp
  • Minimaler Funktionsumfang: Menüpunkt „Execute in DCL“, Konfigurationsdialog für DCL Benutzerdaten, Anzeige der DCL Ergebnisdaten bzw. Öffnen der entsprechenden Internetseite

Gruppe 2 – Evaluierung der WS-Extensions (max. 3 Personen)

 Im Gebiet der WebServices wird zur Zeit an vielfältigen Erweiterungen für verschiedenen Themengebieten gearbeitet, z.B. Sicherheit (WS-Security), Routing von asynchronen SOAP Nachrichten (WS-Routing), Koordinierte Ausführung verteilter Applikationen (WS-Coordination), verteilte Transaktionen (WS-Transaction), Transport binärer Daten in SOAP Nachrichten (WS-Attachments), Benachrichtungsdienste für Ereignisse (WS-Events) u.a. Im Kontext dieser Ausarbeitung soll der aktuelle Stand der Entwicklung in diesem Bereich analysiert werden. Die Aufgabe umfasst folgende Teilbereiche: 

  • Recherche und Überblick über die verfügbaren WS-Extensions
  • Stand der Implementierung für Microsoft WSE 2.0 und Mono vergleichen
  • Erstellung einer prototypischen Applikation, mindestens für WS-Attachment und WS-Security, Evaluierung der Performanz und Interoperabilität

 Gruppe 3 – Evaluierung der Interoperabilität von .NET Remoting (max. 3 Personen) 

Basierend auf den verschiedenen verfügbaren .NET Implementierungen soll ein Vergleich der Interoperabilität der verschiedenen Remoting – Implementierungen erstellt werden. Dabei sollen Microsoft .NET, Compact Framework, Mono, DotGNU sowie Rotor berücksichtigt werden. Die Aufgabe umfasst folgende Teilbereiche:

  • Implementierung einer Client – Server Applikation zum Test der Remoting-Interoperabilität
  • Erstellung einer Kreuzmatrix der getesteten Frameworks bzgl. der Interoperabilität für Remoting (Binary Formatter)
  •  Grundsätzlicher Vergleich der Performanz - Charakteristiken

 Gruppe 4 – Implementierung eines Custom Controls für ASP.NET (max. 2 Personen)

 Im Rahmen des Distributed Control Labs (DCL) soll ein ASP.NET User Control entwickelt werden, welches die gelieferten Ergebnisse als Diagramm grafisch aufbereitet und präsentiert. Die bereitgestellten Ergebnisdaten basieren dabei auf einem spezifizierten XML Format. Die Aufgabe umfasst u.a. : 

  • Einarbeitung in die DCL Architektur und in das XML Ergebnisformat
  • Implementierung eines entsprechenden ASP.NET Controls unter Berücksichtigung maximaler Browser-Kompatibilität und der verschiedenen Ergebnisarten (Pendel, Lego Robots, Hau den Lukas)
  • Minimaler Feature – Umfang : beliebig viele Ergebnisreihen in einem Diagramm, Zoom – Funktion, Generierung von Achsenbeschriftung und Legende

 Gruppe 5 – Evaluierung von .NET Whidbey auf Itanium (max. 2 Personen) 

Microsoft hat eine Vorabversion des .NET 1.2 Frameworks für die Itanium – Plattform veröffentlicht. Im Rahmen dieser Aufgabe soll die verfügbare Version auf ihre Fähigkeiten hin untersucht werden. Dabei sollen insbesondere folgende Teilaspekte berücksichtigt werden: 

  • Beschreibung der neuen Features in .NET 1.2
  • Recherche des Umfangs der verfügbaren Implementierung
  • Performanz-Analyse der Itanium – CLR
  • Betrachtung der SMP – Unterstützung in .NET

 Gruppe 6  -  Entwicklung eines ASP.NET WebService für einen Kalenderdienst (max. 2 Personen)

 Im Rahmen dieser Aufgabe soll ein ASP.NET WebService entwickelt werden, der serverbasierende Kalenderfunktionen bereitstellt. Als besondere Anforderung soll dabei zur Speicherung das ICS (VCalendar) Format für Dateien auf einem WebDAV-Laufwerk verwendet werden. Diese Art der Speicherung wird beispielsweise von iCal (MacOS X) unterstützt. Die Aufgabe umfasst folgende Teilbereiche: 

  • Festlegung eines geeigneten Feature – Umfangs (z.B. nur Abfrage von Daten, nur einmalige Termine o.ä.)
  • Spezifikation einer sinnvollen SOAP – Schnittstelle in Zusammenarbeit mit den Gruppen 7 und 8
  • Recherche VCalendar – Format für ICS Datei-Parser
  • Recherche geeigneter Bibliotheken für den WebDAV Zugriff aus .NET heraus
  • Analyse der alternativen Verwendung von Microsoft Exchange als Backend bei gleichbleibender SOAP - Schnittstelle
  • Softwareentwurf unter Berücksichtigung von Authentifizierung und transaktionalem Verhalten bei Änderungen
  • Implementierung in ASP.NET
  • Erzeugung von Testdaten mit Mozilla & iCal
  • Test auf Basis von Microsoft IIS / Apache & Mono

 Gruppe 7 – Implementierung eines ASP.NET Web-Frontend für den Kalenderdienst (max. 2 Personen)

 Basierend auf der von Gruppe 6 entwickelten Schnittstelle soll ein Web-Frontend für einen Kalender entwickelt werden. Die Aufgabe umfasst folgende Teilbereiche: 

  • Festlegung der SOAP – Schnittstelle für den Kalenderdienst in Zusammenarbeit mit Gruppe 6
  • Implementierung eines einfachen Stubs der SOAP – Schnittstelle
  • Softwareentwurf für ASP.NET Projekt, Berücksichtigung von Authentifizierung, Skalierbarkeit und Browser-Kompatibilität (Lynx)
  • Analyse der Integration von .NET MyServices (z.B. Terminbenachrichtigung)
  • Implementierung auf Basis von IIS / ASP.NET , paralleler Test unter Apache / Mono

 Gruppe 8 – Implementierung eines WinForm-Frontend für den Kalenderdienst (max. 2 Personen)

 Basierend auf der von Gruppe 6 entwickelten Schnittstelle soll ein WinForm-Frontend für einen Kalender entwickelt werden. Die Aufgabe umfasst folgende Teilbereiche: 

  • Festlegung der SOAP – Schnittstelle für den Kalenderdienst in Zusammenarbeit mit Gruppe 6
  • Implementierung eines einfachen Stubs der SOAP – Schnittstelle
  • Softwareentwurf für WinForms Projekt, Berücksichtigung von Authentifizierung, Performanz und Plattformunabhängigkeit
  • Analyse der Integration von lokalen Diensten (eMail)
  • Implementierung und Test für Windows und Linux (Mono / GTK)

Gruppe 9 – Entwicklung einer .Net Konvertierungklasse für Unix Zeitformate (max. 2 Person)

 In der .NET Klassenbibliothek werden lediglich Windowx – typische Zeitformate vom DateTime Objekt unterstützt. Im Rahmen dieser Aufgabe soll eine Hilfsklasse entwickelt werden, die die Konvertierung beliebiger Unix – Zeitstempel in das DateTime Format erlaubt. Die Aufgabe umfasst folgende Teilgebiete: 

  • Recherche üblicher UNIX Zeitformate und deren textueller Repräsentation (libc)
  • Erstellung einer entsprechenden Konvertierungsklasse, welche auf der .NET Seite DateTime bzw. TimeSpan Objekte erzeugt
  • Erstellung einer prototypischen Testapplikation: Auswertung von Linux – Logfiles

  • Thema Personen
    Gruppe 1 - Integration eines DCL-Frontends in Visual Studio.Net 2003 (max. 3 Personen)  Betreuer: Andreas Rasche Marc Aßmann, Alexander Klimetschek und Alexander Saar / 
    Jan Möller und Phillipp Sommer
    Gruppe 2 – Evaluierung der WS-Extensions (max. 3 Personen)
    Betreuer: Peter Tröger
    Dmitri Belogradski, Tassilo Glander und René Erfurth
    Gruppe 3 – Evaluierung der Interoperabilität von .NET Remoting (max. 3 Personen) 
    Betreuer: Andreas Rasche
    Tobias Queck, Robert Schuppenies und Sebastian Steinhauer
    Gruppe 4 – Implementierung eines Custom Controls für ASP.NET (max. 2 Personen) Betreuer: Andreas Rasche Bastian Schöpp und Christian Braune
    Gruppe 5 – Evaluierung von .NET Whidbey auf Itanium (max. 2 Personen) 
    Betreuer: Peter Tröger
    Robert Porscha
    Gruppe 6  -  Entwicklung eines ASP.NET WebService für einen Kalenderdienst (max. 2 Personen) Betreuer: Bernhard Rabe Alexander Renneberg und Dennis Brockhoff
    Gruppe 7 – Implementierung eines ASP.NET Web-Frontend für den Kalenderdienst (max. 2 Personen)  Betreuer: Bernhard Rabe Mathias Fritzsche und Steffen Jurrack
    Gruppe 8 – Implementierung eines WinForm-Frontend für den Kalenderdienst (max. 2 Personen)  Betreuer: Bernhard Rabe Daniel Kaulbars und Eldar Sultanow
    Gruppe 9 – Entwicklung einer .Net Konvertierungklasse für Unix Zeitformate (max. 2 Person) Betreuer: Peter Tröger Martin Hoffmann und Jörn Hartwig
    .NET Security vs. J2EE Security
    Betreuer: Prof. Dr. Andreas Polze
    Udo Werner