Hasso-Plattner-Institut Potsdam Operating Systems and Middleware Group at HPI University of Potsdam, Germany
Operating Systems and Middleware Group at HPI

Projektseminar:

Nicht-funktionale Eigenschaften eingebetteter Systeme

Wintersemester 2005/2006

Prof. Dr. habil. Andreas Polze,
Dipl. Inf. Andreas Rasche, Sebastian Steinhauer

Hasso-Plattner-Institut

andreas.rasche@hpi.uni-potsdam.de  
sebastian.steinhauer@student.hpi.uni-potsdam.de

 

Themenvergabe Freitag, 21.10.2005 10:00-11:00 Uhr Raum A-1.1

Im Wintersemester 2005/2006 findet ein Seminar zum Thema „Nicht-funktionale Eigenschaften eingebetteter Systeme“ statt. Das Seminar richtet sich an Studierende des Bachelor-Studienganges Softwaresystemtechnik/IT-Systems Engineering und wird einem der Themengebiete Softwarekonstruktion, Anwendungssysteme oder Freie Informatikthemen zugerechnet. Voraussetzung für das Seminar ist Standardwissen zur Architektur und Konstruktion von Softwaresystemen.

Das Seminar konzentriert sich auf eine selbstständige Arbeit eines Zwei-Personen Teams an einem Projektthema im Umfeld der Märklin Digital Eisenbahnanlage des „Distributed Control Lab“. Dabei sollen grundlegende Erkenntnisse auf dem Gebiet der nichtfunktionalen Anforderungen eingebetteter Systeme erarbeitet werden. Die Teilnehmer sollen Techniken der wissenschaftlichen Arbeit erlernen und praktizieren. Weiterhin soll die zielgruppengerechte Aufbereitung komplexer Sachverhalte erlernt werden. Im Rahmen des Seminars soll ein eintägiger Workshop ausgerichtet werden der den Rahmen für die Präsentation der Projekte bieten soll.

Von den Teilnehmern wird ein 25-35 minütiger Vortrag (inkl. praktischen Anteilen) mit anschließender Diskussion vor Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe II erwartet sowie die Betreuung einer kleinen, selbst ausgearbeiteten Übungseinheit. Spätestens zwei Wochen vor dem Termin der Blockveranstaltung sind in einer Vorbesprechung die Vortragsunterlagen (Folien oder Tafelbild) bei einem Betreuer vorzustellen. Zum Seminar werden das gesamte Semester über wöchentlich Konsultationen angeboten. Das Seminar ist unbenotet und wird mit 3 Belegungspunkten angerechnet. 

Die folgenden Themen stehen zur Auswahl:

  1. Evaluation und Performanceanalyse kommerzieller Echtzeitbetriebssysteme zur Steuerung der Eisenbahnlage 

  2. Entwicklung eines Safety-Controllers zur Realisierung analytischer Redundanz unter Verwendung des Simplex-Patterns

  3. Studie von realen Steuerungssystemen im Eisenbahnbereich. Erweiterung der Steuerungsschnittstelle der Märklin-Digital-Eisenbahnanlage

  4. Evaluation und Quantifizierung der physikalischen Einflussfaktoren auf die Elemente der Eisenbahnanlage. Automatisierte Parametrierung eines existierenden Simulators

  5. Entwicklung einer fehlertoleranten verteilten Steuerung in Hard- und Software

Das Seminar ist auf 10 Teilnehmer beschränkt.

Unterlagen:

Simulator + Documentation

Eisenbahnsteuerung + Schnittstellenbibliothek

erstellt von Andreas Rasche